…zur Vaterfreude…

AntonyHermusX

8. Sinfoniekonzert „Vaterfreuden“ –
Ein Wiedersehen mit Antony Hermus am 5. April 2011

8. Sinfoniekonzert „Vaterfreuden“
5. April 2011 – 20.00 Uhr – Stadthalle Hagen
19.15 Uhr Einführung

Reinhold Friedrich, Trompete
Gerold Huber, Klavier
Dirigent: Antony Hermus

Wolfgang A. Mozart: Sinfonie Nr. 32 G-Dur
Leopold Mozart: Trompetenkonzert
Dmitri Schostakowitsch: Klavierkonzert Nr. 1 für Klavier, Trompete und Streichorchester
Antonín Dvorák: Sinfonie Nr. 5

Eine Vaterschaft bringt ganz außergewöhnliche Freuden mit sich, aber auch so manche Sorgen. Antonín Dvorák wurde neunmal Vater; nur sechs der Kinder erreichten das Erwachsenenalter. Seine 5. Sinfonie schrieb er, als seine Frau gerade zum zweiten Mal schwanger war. Leopold Mozart war seinem Sohn ein strenger, aber auch stets präsenter Vater und Förderer, der früh die Begabung seines Sohnes erkannte. Diesem wiederum blieb in seinem kurzen Leben nur wenig Zeit sich an seinen Kindern zu freuen. Und Dimitri Schostakowitsch hoffte 1933 bei der Entstehung seines ersten Klavierkonzerts vielleicht auf „Vaterfreuden“: Im Jahr zuvor hatte er geheiratet.

Karten unter 02331/ 207-3218 oder www.theater.hagen.de

Dieser Beitrag wurde unter Theater veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.